Marina Wolf
Autorin

Über Mich

Ich bin 1988 in München geboren und hatte das Glück, die ersten Jahre meiner Kindheit in einem grünen Nirgendwo in Portugal zu erleben. Dort habe ich zwischen Hühnern und Ziegen, Wäldern, Bächen und Ginsterbüschen die meisten Tage damit verbracht, auf so ziemlich jeden Baum zu klettern oder meine große Schwester zu nerven. Geschichten waren schon immer Teil meines Lebens. Zu meinen liebsten Kindheitserinnerungen gehören die Abende, an denen uns meine Mutter vorgelesen hat oder mein Vater für uns eigene kleine Einschlafgeschichten erfunden hat.

Beinahe pünktlich zu meiner Einschulung sind wir zurück nach Deutschland gezogen. Hier ist meine Familie gewachsen, als ich einen Stiefvater dazugewonnen habe und meine beste Freundin zu meiner kleinen Schwester wurde. Vielen meiner Freunde fällt es heute schwer, zwischen meiner Blutsverwandtschaft, meiner angeheirateten Verwandtschaft und meiner Wahlverwandtschaft zu unterscheiden. Ich persönlich zähle einfach alle zu meiner Familie, die ich liebe und bei denen ich mich zu Hause fühle.

Sobald ich lesen und schreiben gelernt habe, habe ich mich erst recht auf Bücher gestürzt und angefangen, eigene kleine Texte und Gedichte zu verfassen, mit denen ich allerdings selten wirklich zufrieden war. Diese Liebe hat mich zu einem Germanistikstudium geleitet, in dem ich so viel mit der analytischen Seite von Literatur konfrontiert wurde, dass mir die Lust am eigenen kreativen Schreiben vorübergehend vergangen ist. Dafür habe ich meine Leidenschaft für das Unterrichten von Deutsch als Fremdsprache entdeckt und für ein paar Jahre war ich glücklich, als Lehrerin in Indonesien und Deutschland zu arbeiten. Über die Texte, die ich damals für meine Student*innen verfasst habe, bin ich auch langsam wieder ins Schreiben zurückgetrieben.

Inzwischen bin ich über Umwege beruflich im Patentwesen gelandet und darum ganz nah bei neuesten technischen Entwicklungen dabei. In meiner Freizeit bin ich allein oder mit Freunden unterwegs, ich schwimme und tauche gern oder reise in mir noch unbekannte Ecken dieser Welt, um mich mit der Musik fremder Sprachen und Kulturen zu umgeben. Und natürlich verbringe ich einen großen Teil meiner Zeit in den fiktiven Welten, die ich an meinem Laptop kreiere. Am liebsten mit einer guten Tasse Kaffee in Reichweite.